Herzlich willkommen im Jahr 2017!


Weihnachtsturnier der Privatreiter

Am dritten Adventssonntag kamen 46 Reiterinnen zum alljährlichen Weihnachtsturnier. In diesem Jahr wurden Reiterspiele absolviert. Nach einer kurzen Aufwärmphase, um den Eltern, Großeltern und Freunden zu zeigen was man gelernt hat, ging es los. "Slalom Reiten", "Eierritt", "Bälleversenken" und Quizfragen beinhaltete der Parcours. Auch die Kinder, die noch an der Longe reiten nahmen am Turnier teil. Sie wurden von fleißigen Helfern geführt.


Wir bedanken uns bei alles Helfern für die tolle Unterstützung und freuen uns auf das nächste Jahr!

Jahresabschluss der Springstunden und Purzelcupvergabe


Auch dieses Jahr wurde in einer gemütlichen Runde von 15 Reitern bei einem Süppchen und Brot mit Dips der Purzelcup, für die meisten Trennungen von  Pferd und Reiter bei den Springstunden im vergangenen Jahr, vergeben. Den Wanderpokal durfte dieses Jahr Anne Dams für ein Jahr als Trostpflaster entgegen nehmen, bevor er im nächsten Jahr weiter gereicht wird. Zum Glück sind alle Stürze glimpflich abgelaufen, sodass keine schweren Verletzungen davon getragen wurden. Des Weiteren lies an das Jahr Revue passieren und passte die Höhen und Zeiten der Springstunden für das kommende Jahr an.

Der Nikolaus im Reitstall Albers/Dams


Traditionell trafen sich am 2. Adventssonntag die Jugendlichen des Reitstall Albers/Dams um den Nikolaus zu empfangen. Nachdem der Wettergott jede Menge Schnee zu uns brachte wurde von den Reiterspielen abgesehen. Die Kinder und Jugendlichen machten eine Schneeballschlacht, bauten einen 2.20m großen Schneemann und fuhren mit der Gummimatte um den weißen Zauber voll zu genießen. Anschließend wurden einige Stafettenspiele in der Reithalle gemacht. Danach kam der Nikolaus. Jeder einzelne bekam seine positiven und manchmal auch negativen Eigenschaften und Angewohnheiten aufgezeigt bevor sich alle am Geschenkekorb etwas aussuchen durften. Zum Abschluss ging es in die Kantine um sich bei Weckmannessen über den Nachmittag auszutauschen.


Herbstlicher Ausritt des Reitstall Albers/Dams

Bei herrlichem Herbstwetter ritten 28 Reiterinnen und Reiter durch die Waldungen in Veen, Xanten und Birten. 20 Eltern und Freunde begleiteten die Reiter auf dem Planwagen. Um 11.00 Uhr war das Stelldichein in der Reithalle. Mit Jagdmusik teilte sich die Gruppe in drei Felder und startete in den Latzenbusch. Über den Archehof Steinhoff ging es in die Hees und weiter in Richtung Birten. Nach einem über zwei stündigen Ritt kamen alle am heimischen Stall an. Nachdem alle ihre Pferde versorgt hatten traf man sich zum Grünkohlessen in der Kantine. Dort lies man die Ereignisse des Ausrittes in geselliger Runde Review passieren.

Meute Jagd mit der Midland Hunt in Berg en Dal (Niederlande)

Wir, das heißt Hubert und ich, hatten eine Einladung zur Meutejagd mit den Bloodhounds. Das war schon richtig aufregend und um 10.15 Uhr fuhren wir mit drei Begleitern, Ulla, Karin und Rolf, los. In Berg en Dal angekommen, trafen wir zuerst auf den Stallbesitzer. Er begrüßte uns herzlich und wir stellten fest, dass man sich über uns schon informiert hatte. Unsere Homepage diente als Informationsquelle. Wir wurden dem Gastgeber vorgestellt und im Reiterstübchen mit Kaffee und Brötchen versorgt. Jeder neu eintreffende Reiter begrüßte uns Deutsche herzlich. Leider haben wir die meisten Namen schon wieder vergessen. Die Begrüßungsreden auf holländisch zeigten, dass unsere Sprachkenntnisse eingerostet waren. Wir erkannten die Feldmaster und beschlossen, immer der großen Masse zu folgen. Zudem galt die Regel, den Herrn mit der blauen Binde am Arm nicht zu überholen. Dann ging es auf die Pferde. Dori und Casskaya wurden aufgesattelt und wir ritten zum Sammelplatz. Die Bloodhounds sind große schwarz-braune Hunde mit einem tiefem Bellen. Durchatmen konnte ich erst auf dem Pferd, da fremde Hunde mir immer sehr unangenehm sind. Die 5 Parforcehörner haben die Jagd den ganzen Nachmittag begleitet. Die musikalische Untermalung erfolgte vom Pferd aus. Einer der Männer ritt in unserer Nähe. Sobald das Feld im Schritt war hat er geblasen und aus der Ferne antworteten die anderen vier Hörner. Das war eine tolle Atmosphäre. Wir waren mit 43 Reitern, eine Dame ritt die Jagd im Damensattel. Die Schleppe wurde losgelassen und der erste Galopp folgte direkt. Die Fährte war scheinbar ziemlich zerstreut, denn es folgte eine rasante Jagdstrecke in nahezu alle Richtungen. Es ging über sämtliche Felder, ob Raps oder ein eingesätes Feld. Unter Bäumen hindurch, die gefährlich tief hangen. Dann kamen wir zum ersten Stopp, der Champagner-Stopp. Der Gastgeber hatte 200 Jagden geritten, und wurde dafür mit einer silbernen Nadel ausgezeichnet. In den Niederlanden werden von Oktober bis März wöchentlich circa zwei Jagden geritten. Es folgte noch ein Sherry-Stopp, auch mit anderen Kaltgetränken und Kleinigkeiten zu Essen. Wir hatten schon beim Reiten nicht viel Zeit über die Jagd zu staunen, konnten uns zwischendurch jedoch nett unterhalten und auch ausreichend lachen. Natürlich war das nicht so entspannend wie ein Ausritt zu Hause, deswegen kamen wir auch ins schwitzen. Als dann aber überraschenderweise ein mächtiger Graben vor uns lag, mussten wir auf das Springvermögen der Pferde vertrauen. Ohne ein kühles Bad haben wir das Hindernis überwinden können.
Die Master haben zum Abschluss noch den Pansen an die Hunde verteilt, er ist die Belohnung für die Meute. Zu Ehren der Hunde zogen alle den Helm, um den Parforcehörnern zu lauschen. Nach vier anstrengenden Stunden verluden wir die Pferde und wurden zum Essen eingeladen.
Nach drei weiteren Ansprachen ging’s zum Büffet mit reichlich Getränkeauswahl. Wir haben uns bei allen bedankt und verabschiedeten uns mit dem Versprechen, noch mal wieder zu kommen. Nur nicht direkt in der nächsten Woche, denn Dori und Casskaya brauchen wohl eine längere Erholungsphase als die erfahrenden Jagdpferde.

Das war ein tolles Erlebnis und wir freuen uns auf den nächsten Jagdausflug.

 

Reitabzeichen im Reitstall Albers/Dams

In den Wochen der Weihnachtsferien haben Reiter und Reiterinnen am Reitstall Albers/Dams einen Vorbereitungslehrgang für das Deutsche Reitabzeichen der Klasse 10 bis 6 trainiert. Es stand Dressur, Theorie und Springen auf dem Plan von Anne und Birgitt Dams, die den Lehrgang durchführten und alle zur Prüfung begleiteten haben. Das RA 10 beinhaltet das Reiten im Schritt und Trab mit Gleichgewichtsübungen und Theorie. Dieses haben bestanden: Martha Schillings, Lena Claßen, Leonie Dubnicki, Mailena Lo Curto, Maria Lenz, Andrea Stenzel, Kim Schneider, Melanie Weiß und Ramona Hövelmans. Bei dem RA 9 wird zusätzlich der Galopp verlangt. Das haben Laura Berger, Jana Glunz, Luisa Lo Curto, Louisa Reger, Anna Winnekens-Müller, Julia Meier, Fiona Derendorf, Amy Kwiatkowski und Lena Ellenbeck bestanden.Bei dem RA 8 kam das Reiten über Trabstangen und im Slalon dazu. Hier gratulieren wir Jule Vanslembrouck, Carola Hetzel, Janine Kwiatkowski, Sonja Derendorf, Leonie Reitz und Laura Steffens. Aaliyah Keisers, Amelie Tekath, Anna Schumacher, Angelina Trzeschewski, Vanessa Albrecht, Barbara Brammen, Hannah auf der Heiden, Emiliy Hunk und Jessica Swoboda erhielten das RA 7 nachdem sie zusätzlich auch einen Parcours absolviert haben.
Das RA 6 bestanden Xenja Dahm, Marah Cremer, Vanessa Härke, Oliver Marks, Jana Ingenerf, Nele van Leyen, Cosima Rogmann und Aurora Ehren. Sie ritten einen Dressurreiterwettbewerb der Kl. E und einen Parcours mit Hindernissen bis 60cm. Desweiteren legten sie eine umfangreiche Theorieprüfung ab. Um 15.00 Uhr wurden die Urkunden und Anstecknadeln verliehen. Dies übernahmen die Richterin Sibille Hendricks und Hubertus Vierhaus. Wir danken allen Helfern, die dazu beigetragen haben den Tag so erfolgreich zu gestalten. 


Herbstlehrgang

In der ersten Herbstferienwoche nahmen elf Reiterinnen am Lehrgang teil. Im Dressur- und Springunterricht versuchen alle Ihr reiterliches Können zu verbessern um mit dem Sportpartner eine Einheit zu bilden.
Die Schülerinnen hatten Spaß und freuen sich auf den nächsten Lehrgang.


Auch in der zweiten Woche gab es aktive Reiterinnen, die sich mit Ihrem Pferd weitergebildet haben.

O-Ritt des Reitstall Albers/Dams


33 Reiter und Reiterinnen hatten viel Spaß beim diesjährigen Orientierungsritt.
Wie jedes Jahr am 3. Oktober lud der Reitstall alle Erwachsenen zum O-Ritt ein. Dieses Jahr waren die Mittwochsreiter die Organisatoren, am Kopf des Teams standen Andrea Steeger und Anne Ingenbleek. Es wurde in 3er Gruppen geritten. Die erste ging um 10.30 an den Start, der Rest folgte in 15-Minuten Abständen. Zwölf verschiedene Spiele wurden mit dem Pferd, vom Pferd oder auch ohne Pferd absolviert. Darunter befanden sich "Bilderrätsel", "Rauchende Colts", "Menschen flechten" und ein Gedächtnisspiel. Mit einem Punkt Vorsprung gewann die Gruppe mit
Jennifer Freitag, Melanie Ehren und Tabea Marks.
Sie erhielten den Wanderpreis,  alle anderen Teilnehmer bekamen als Preis einen Schal, der mit "O-Ritt 2017" bestickt wurde.
Wir danken den 20 Helfern, die an den Stopps die Spiele mit den Gruppen absolviert haben.

Tagesritt der Erwachsenen

Der Wettergott meinte es gut mit dem Reitstall Albers/Dams.
Zum Tagesritt der Erwachsenen trafen sich 14 Reiter und 8 Radfahrer zum gemeinsamen Ausritt. Vom heimischen Reitstall ging es durch den Latzenbusch, über den Grenzdick in Richtung Tüschenwald. Zwei kleine Stopps, bei denen Getränke und Kuchen gereicht wurde, legten die Reiter und Radfahrer ein. Der Bahndamm mit den neuen Reit- und Radwegen wurde genutzt. Es ging zu Ziegenfuß. Ein gezapftes Bier trinken. Von dort aus über in Richtung Hees und den Latzenbusch wieder zurück zum Hof.
Nach 5 Stunden trafen alle wohlbehalten am Stall ein. Ein warmes Buffet erwartete alle Aktive sowie hinzu gekommene Freunde. Abgerundet wurde der Abend mit einem kleinen Tanz zum ersten Hochzeitstag einer Aktiven Reiterin.

Wochenendritt der Stalljugend bei traumhaftem Wetter


Ein schönes Wochenende verbrachte die Stalljugend des Reitstall Albers/Dams in Achterhoek auf der JK Ranch. Mit 18 Reitern und 11 Radfahrern ging es am Samstagmittag auf den Weg. Ein Bagagewagen begleitete die Jugendlichen an beiden Tagen. Nachdem gegen 18 Uhr das Ziel erreicht war, wurden erst die Pferde versorgt und auf verschiedene Wiesen verteilt. Anschließend stand wie immer das traditionelle Spaghetti–Essen auf dem Plan. Das Nachtlager in der Reithalle war schnell mit Schlafsäcken und Luftmatratzen ausgelegt und es konnte mit den Spielen begonnen werden. Um Mitternacht fand selbstverständlich wieder eine spannende Nachtwanderung statt und danach kehrte endlich Ruhe ein. Nach dem Frühstück wurden wieder Pferde und Fahrräder gesattelt und der Heimritt konnte angetreten werden. Bei tollem Wetter und schönen Reitwegen machte es an beiden Tagen Spaß, die Natur zu genießen. Am Sonntag Nachmittag beendete man den Ausritt an der heimischen Reithalle mit Würstchen und Brötchen.




Familientag im Reitstall Albers/Dams

Am Sonntag sattelten 31 Reiterinnen und Reiter ihre Pferde, 59 Radfahrer putzen ihre Drathesel und 17 Personen, momentan nicht mobile Teilnehmer, ließen sich auf dem Planwagen chauffieren. Es waren alle Altersklassen dabei, die Altersspanne lag bei 65 Jahren. Der Weg führte bei teilweise sonnigem Wetter von Veen über den Sonsbecker Turnierplatz in die Pauens´Sandkull. Von dort ging es über die Waldungen der Bönninghardt zurück. Am Reitstall wartete ein großes Grillbuffet in der Reithalle. Hier fand der tolle Tag mit insgesamt 115 Teilnehmern einen schönen Abschluss und alle waren sich einig, dass einer Wiederholung im nächsten Jahr auf jeden Fall nichts im Wege steht.

Wir danken allen Helfern für ihre ganzen Mühen!

Unter dem folgenden Link sind die Bilder vom Familientag einzusehen. Wir danken den Fotografen!


https://picload.org/folder/oipca.html



Tagesausflug der Stall-Jugend


Am Samstagvormittag machte sich die Stalljugend auf den Weg zum "superfly" in Duisburg.

Nach einer kurzen Rundfahrt durch das Straßenbahndepot trafen alle 27 Jugendlichen pünktlich am Trampolinpark ein.

Hier konnten sich alle in einem Ninja Parcours, auf unzähligen Trampolien, auf Türmen und am Trapez sowie bei Sprüngen in die Schaumstoffbecken ausprobieren.


Abzeichenabnahme


Am Sonntag traten 17 Prüflinge zur Reitabzeichenabnahme an. Nach der Dressur am Vormittag, der Theorie am Mittag und dem abschließenden Springen erreichten alle Teilnehmer ihr Tagesziel. Bei der Urkundenübergabe wurde neun mal zum Basispass gratuliert, ebenso wie zum RA 5. Drei Prüflinge bestanden das RA 4 und jeweils ein Prüfling erfüllte die Anforderungen Zum RA 3 und 2.

Wir gratulieren allen zur bestandenen Prüfung!

RA 6: Jessica Swoboda und Gina Steffens

RA 5: Jana Ingenerf, Xenia Dahm, Marah Cremer, Cosima Rogmann, Katharina Dahmen, Astrid Kempken, Oliver Marks, Johanna Dickerboom, Vanessa Härke

RA 4: Pia Kempkes, Schirin Kaiser, Tabea Marks

RA 3: Daniela Schemel

RA 2: Tobias Keisers

Basispass: Jana Ingenerf, Xenia Dahm, Marah Cremer, Katharina Dahmen, Astrid , Oliver Marks, Johanna Dickerboom, Vanessa Härke, Sandra Exner

Osterlehrgang

19 Reiterinnen und Reiter nahmen am Osterlehrgang teil. Sybille Hendricks arbeitete mit jedem Teilnehmer individuell und versuchte alle Abzeichenprüflinge optimal auf die Prüfung am Sonntag vorzubereiten. Nicht nur der Dressur- und Springunterricht stand auf dem Tagesprogramm, sondern auch Theoriestunden wurden abgehalten. Nach einem gelungenen Abschluss am Freitag - auf jeden Teilnehmer wartete ein Schokoosterhase - freuen sich alle auf einen weiteren Lehrgang bei Sybille.



Rekord im Veener Reitstall

Am Wochenende nahmen 57 Reiter am alljährlichen Kostümreiten im Reitstall Albers/Dams teil. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl wurde in mehreren Gruppen geritten. Mit viel Fantasie und Geschick entstanden so die schönsten Kostüme wie Braveheart, eine Milka-Kuh, ein Einhorn, eine Veener Krähe, Piraten, Giraffe, Karbelsalat und vieles mehr, es war eine echte Augenweide wie die Reiter Ihre Pferde mit einbezogen haben. Zum Schluß war eine Gruppe mit Zirkuslektionen und die Männergruppe hat sich Tramp und Amerika als Thema angenommen und toll dargebracht. 3 Richter hatten die schwere Aufgabe, die einzelnen Reiter zu platzieren und am Ende bekamen alle ein kleines Präsent. Anschließend wurde in der Kantine noch gemeinsam gefeiert.

Stallmeisterschaft 2017 des Reitstall Albers-Dams


42 Reiterinnen mit 115 Nennungen im Alter zwischen 8 und 71 Jahren gingen am vergangenen Sonntag bei der diesjährigen Stallmeisterschaft des Reitstall Albers-Dams in Alpen-Veen an den Start. Sie stellten sich der Richterin Sybille Hendricks im Dressurreiterwettbewerb der Klassen E oder A, der A-Dressur, einem Geschicklichkeitswettbewerb der Klassen E mit Theorie, der Klasse E oder der Klasse A, einem Springreiterwettbewerb 40 cm oder 60 cm, einem Stil-Springparcour Klasse E oder einem Zeitspringen Klasse A. Jeder Reiter bzw. jede Reiterin musste an zwei Prüfungen teilnehmen und konnte auch an der Stallmeisterschaftswertung teilnehmen. Die Stimmung war sehr gut bei Allen, auch wenn bei dem ein oder anderen Lampenfieber auf kam. Es wurden tolle Leistungen gezeigt, die auch mit den entsprechenden Bewertungen belohnt wurden, sodass spannende Wettkämpfe stattfanden.

Von allen Reitern siegte Vanessa Härke mit Sarina im Dressurreiterwettbewerb der Klasse E. Beim Dressurreiterwettbewerb der Klasse A gewann Daniela Schemel mit Aron. In der A-Dressur konnte Jutta Becker mit Pinacolada die goldene Schleife mit nach Hause nehmen. Im Geschicklichkeitswettbewerb der Klasse E mit Theorieteil hat Aurora Ehren mit Geza die gestellten Aufgaben mit den wenigsten Fehlern bewältigt, im Geschicklichkeitswettbewerb der Klasse E hatte Pia Kemkes mit Bille die Nase vorn und im Geschicklichkeitswettbewerb der Klasse A hat Nicole Mork ihr Pferd Rasmus am besten durch die Hindernisse geritten. Den Springreiterwettbewerb über 40 cm wurde durch Marah Cremer mit Sika gewonnen, den Springreiterwettbewerb über 60 cm entschied Katharina Mehring mit Fantasie Lady für sich und im Stilspringen der Klasse E konnte ebenfalls Katharina Mehring mit Fantasie Lady den stilsichersten Ritt zeigen.


Im Gesamtergebnis siegte in der Kategorie „Junioren (2002 und jünger)“ Aurora Ehren mit Geza. Vanessa Härke mit Sarina siegte in der Gruppe der „Jungen Reiter“. Bei den „Senioren“ konnte Karin Derks mit Dubai die Konkurrenz auf die Plätze verweisen.

Es wurden alle Prüfungen einzeln platziert und die Stallmeister 2017 bekamen eine Schärpe, sowie alle weiteren Meisterschaftsteilnehmer eine Medaille als Andenken.

Fotos von der Stallmeisterschaft können unter https://pl.vc/1ix322 eingesehen werden. Vielen Dank für die Bereitstellung der Fotos an Klaus R.